Certible Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Über dieses Dokument

Dieses Dokument ist in drei Teile unterteilt: Einen Allgemeinen Teil inkl. Begriffsbestimmungen, der Datenschutzerklärung für Kandidaten im Kontext von Prüfungsanmeldungen sowie nachfolgend den Löschfristen sowie der Datenschutzerklärung für Webseiten-Besucher

Certible und Datenschutz

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für die Geschäftsleitung der Certible GmbH. Eine Nutzung der Webseite der Certible GmbH ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Wir verwenden keine Cookies, führen kein Profiling durch und lassen auch Dritte kein Profiling durchführen. Sofern eine betroffene Person sich für eine Dienstleistung unseres Unternehmens über unsere Webseite anmeldugen möchte, könnte eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für Certible GmbH geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mit dieser Datenschutzerklärung möchten wir über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Certible GmbH hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Webseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann.

1. Begriffsbestimmungen

Die Datenschutzerklärung der Certible GmbH beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.

Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

  • a) personenbezogene Daten

    Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

  • b) betroffene Person

    Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

  • c) Verarbeitung

    Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

  • d) Einschränkung der Verarbeitung

    Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

  • e) Profiling

    Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

  • f) Pseudonymisierung

    Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

  • g) Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

  • h) Auftragsverarbeiter

    Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

  • i) Empfänger

    Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

  • j) Dritter

    Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

  • k) Einwilligung

    Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

Certible GmbH

Löwelstraße 20/2-3

1010 Wien

Österreich

Tel.: +4313483993

E-Mail: privacy@certible.com

Website: https://www.certible.com

3. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Webseite der Certible GmbH erfasst mit jedem Aufruf der Webseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Dies umfasst (1) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Webseite, (2) die Methode des Seitenaufrufs (GET/POST/HEAD) sowie (3) die Abgefragte Webseite. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Folgende Daten werden in diesen Logfiles NICHT erfasst: (a) Browsertypen und Versionen, (b) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (c) die Webseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Webseite gelangt (sogenannte Referrer), (d) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Webseite angesteuert werden, und (e) die Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse). Erfolgt eine Anmeldung zu einer Prüfung über unser Anmeldesystem, wird die verwendet IP-Adresse im Anmeldedatensatz gespeichert, da dies der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen kann.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht Certible GmbH keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Webseite korrekt auszuliefern, (2) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Webseite zu gewährleisten sowie (3) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch Certible GmbH daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

4. Registrierung auf unserer Webseite, Anmeldung zu einer Zertifizierungsprüfung

Die betroffene Person hat die Möglichkeit, sich auf der Webseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen unter Angabe von personenbezogenen Daten für eine Zertifizierungsprüfung anzumelden. Welche personenbezogenen Daten dabei an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt werden, ergibt sich aus der jeweiligen Eingabemaske, die für die Anmeldung verwendet wird. Die von der betroffenen Person eingegebenen personenbezogenen Daten werden gemäß der im obigen Punkt Datenschutzerklärung für Kandidaten beschriebenen Zwecke eingesetzt und unterliegen den in Löschfristen beschriebenen Löschfristen.

Durch eine Anmeldung auf der Webseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen wird ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) der betroffenen Person vergebene IP-Adresse, das Datum sowie die Uhrzeit der Anmeldung gespeichert. Die Speicherung dieser Daten erfolgt vor dem Hintergrund, dass nur so der Missbrauch unserer Dienste verhindert werden kann, und diese Daten im Bedarfsfall ermöglichen, begangene Straftaten aufzuklären. Insofern ist die Speicherung dieser Daten zur Absicherung des für die Verarbeitung Verantwortlichen erforderlich. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, sofern keine gesetzliche Pflicht zur Weitergabe besteht oder die Weitergabe der Strafverfolgung dient.

Die Prüfungsanmeldung der betroffenen Person unter freiwilliger Angabe personenbezogener Daten dient dem für die Verarbeitung Verantwortlichen dazu, der betroffenen Person die Leistung einer Personenzertifizierung anzubieten, die aufgrund der Natur der Sache nur Benutzern angeboten werden können die diese Personendaten offenlegen. Angemeldeten Personen steht die Möglichkeit frei, die bei der Registrierung angegebenen personenbezogenen Daten jederzeit abzuändern oder vollständig aus dem Datenbestand des für die Verarbeitung Verantwortlichen löschen zu lassen, sofern nicht bereits eine Rechnung erstellt worden ist oder eine Prüfung durchgeführt wurde. Wurde bereits eine Rechnung gestellt oder eine Leistung erbracht gelten die in Löschfristen beschriebenen Löschfristen.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche erteilt jeder betroffenen Person jederzeit auf Anfrage Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten über die betroffene Person gespeichert sind. Ferner berichtigt oder löscht der für die Verarbeitung Verantwortliche personenbezogene Daten auf Wunsch oder Hinweis der betroffenen Person, soweit dem keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Die Gesamtheit der Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen stehen der betroffenen Person in diesem Zusammenhang als Ansprechpartner zur Verfügung.

5. Kontaktmöglichkeit über die Webseite

Die Webseite der Certible GmbH enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was im konkreten Fall eine E-Mail-Adresse sowie Telefonnummer umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail dem für die Verarbeitung Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

6. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gelöscht.

7. Rechte der betroffenen Person

  • a) Recht auf Bestätigung

    Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • b) Recht auf Auskunft

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

    • die Verarbeitungszwecke
    • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
    • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen
    • die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden
    • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung
    • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
    • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
    • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DSGVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

    Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

    Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • c) Recht auf Berichtigung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

    Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • d) Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

    • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
    • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
    • Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
    • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
    • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
    • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

    Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der Certible GmbH gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der Certible GmbH wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

    Wurden die personenbezogenen Daten von der Certible GmbH öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft Certible GmbH unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter der Certible GmbH wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

  • e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

    • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
    • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
    • Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
    • Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

    Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei der Certible GmbH gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der Certible GmbH wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

  • f) Recht auf Datenübertragbarkeit

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

    Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DSGVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

    Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter der Certible GmbH wenden.

  • g) Recht auf Widerspruch

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.

    Certible GmbH verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt jeden Mitarbeiter der Certible GmbH oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

  • h) Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

    Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

8. Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Der für die Verarbeitung Verantwortliche erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail, an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt. Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen spätestens zwei Monaten nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

9. Zahlungsart: Datenschutzbestimmungen zu Stripe als Zahlungsart

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Webseite Komponenten von Stripe integriert. Stripe ist ein Zahlungsabwickler für Kreditkarten, EPS, ApplePay und anderen Zahlungsmethoden.

Die Europäische Betreibergesellschaft von Stripe ist Stripe Payments Europe, Limited The One Building, 1 Grand Canal Street Lower Dublin 2, Co. Dublin, Irland

Wählt die betroffene Person während des Buchungsvorganges auf unsere Anmeldeseite als Zahlungsmöglichkeit eine beliebige Kreditkarte, ApplePay oder EPS aus, werden – aber erst nach expliziter Rückfrage – automatisiert Daten der betroffenen Person an Stripe übermittelt. Mit der Auswahl dieser Zahlungsoption und der folgenden Abfrage willigt die betroffene Person in die zur Zahlungsabwicklung erforderliche Übermittlung personenbezogener Daten ein.

Bei den an Stripe übermittelten personenbezogenen Daten handelt es sich um eine eindeutige ID, mit der die Buchung und die erfolgreiche Zahlung in Verbindung gebracht werden kann, sowie der Rechnungsbetrag. Im Falle einer EPS Zahlung werden zusätzlich Vor- und Nachname an Stripe übermittelt.

Stripe gibt die personenbezogenen Daten gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Die betroffene Person hat die Möglichkeit, die Einwilligung zum Umgang mit personenbezogenen Daten jederzeit gegenüber Stripe zu widerrufen. Ein Widerruf wirkt sich nicht auf personenbezogene Daten aus, die zwingend zur (vertragsgemäßen) Zahlungsabwicklung verarbeitet, genutzt oder übermittelt werden müssen.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Stripe können unter https://stripe.com/en-at/privacy (eine deutschsprachige Übersetzung findet sich am Ende des Dokumentes) abgerufen werden.

10. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies bei der Anmeldung zu einer Zertifizerungsprüfung der Fall ist, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DSGVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Dienstleistungen.

Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DSGVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DSGVO beruhen.

11. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind. Details zu unseren Löschfristen finden Sie im Abschnitt Löschfristen

Datenschutzerklärung für Kandidaten

Zwecke der Datenverwendung

Die personenbezogenen Daten der Kandidat*innen (Name, Anschrift, Email-Adresse, Studierendenstatus, Firmenname* und UStIdNr./UID-Nr*) werden von Certible ür folgende Zwecke verwendet:

  • Planung und Auswertung der Prüfung sowie Bearbeitung und Archivierung des Prüfungsergebnisses,
  • Übermitteln des Prüfungsergebnisses an Kandidat*in per Email
  • Erstellung und Versand einer Rechnung. (* Firmenname & UStIdNr./UID-Nr. sind für die Anmeldung keine Pflichtfelder)
  • Kontakt mit Bewerbern bzgl. Prüfung der Antrittsvoraussetzungen (Berufserfahrung, Zertifikate, ..)
  • Kontakt mit Kandidaten, um über etwaige Änderungen (etwa Uhrzeit oder Ort einer Prüfung) zu informieren.

Im Bestehensfall werden die o.g. Daten weiters für folgende Zwecke verwendet:

  • Druck des Zertifikats (und ggf. Kopien)
  • Versand des Zertifikats
  • Möglichkeit eines Online-Nachweises für die zertifizierte Person (auf certible.com)

Löschfristen

Verwendung, Aufbewahrung und Löschung Ihrer Personenbezogenen Daten

Die von Ihnen eingebenen Daten werden von uns ausschließlich für die folgenden Zwecke benötigt und nach den unten angeführten Zeiträumen wieder gelöscht:

Attribut: Titel (optional), Anrede, Vorname, Nachname, Adresse, Stadt, PLZ und Land für Präsenzprüfung ("Vor-Ort Prüfung", "Physischer Prüfungstermin")
Zweck: Wir benötigen diese Information um Sie richtig zu adressieren, damit unsere Prüfungsaufsicht weiß wen sie zum Prüfungstermin erwarten darf, und wir wissen an wen eine Rechnung ausgestellt wird (wenn nicht durch Dritte bezahlt, d.h. Anmeldung mit Voucher).
Lösch-Zeitraum: Falls Ihre Prüfung durch Dritte bezahlt wurde und keine Rechnung ausgestellt wird, löschen wir diese Daten innerhalb einer Woche nach dem Prüfungstermin. Wenn wir eine Rechnung ausstellen, sind wir gesetzlich verpflichtet diese Daten für eine Dauer von 7 Jahren zu speichern, und löschen diese danach.

Attribut: Titel (optional), Anrede, Vorname, Nachname, Studierendenstatus für Remote Prüfung ("Online-Prüfung")
Zweck: Wir benötigen diese Information um Sie richtig zu adressieren, damit unsere Prüfungsaufsicht weiß wen sie zum Prüfungstermin erwarten darf, und wir wissen an wen eine Rechnung ausgestellt wird (wenn nicht durch Dritte bezahlt, d.h. Anmeldung mit Voucher). Zusätzlich verwenden wir diese Daten für den Zertifizerungsprozess und im Bestehensfall zur Ausstellung des Zertifikates. Da die meisten Schemen ein Nachweis über zertifizierte Personen benötigen werden im Bestehensfall Vor- und Nachname (sowie Prüfungsart, Datum, Prüfungsort) an den jeweiligen Urheber des Zertifikates ("Scheme Owner") übermittelt. Details dazu entnehmen Sie bitte dem Abschnitt "Übermittlung an Urheber des Zertifizierungsschemas nach durchgeführter Zertifizierungsprüfung"
Lösch-Zeitraum: Diese Daten werden im Bestehensfall oder falls eine Rechnung ausgestellt wurde 7 Jahre gespeichert, und spätestens danach gelöscht. Im Nichtbestehensfall und wenn keine Rechnung gestellt wurde, werden die Daten frühestens nach Verstreichen der Einspruchsfrist und spätestens nach 3 Monaten nach Ablegung des letzten Prüfungsteils gelöscht. Wenn wir eine Rechnung ausstellen, sind wir gesetzlich verpflichtet diese Daten für eine Dauer von 7 Jahren zu speichern, und löschen diese danach. Sofern auf Basis der Daten keine Rechnung ausgestellt wurde, können wir die Daten auf Ihren Wunsch zu einem beliebig früheren Zeitpunkt löschen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir danach keinen Nachweis über Ihre Zertifizierung erbringen können.

Attribut: Adresse, Stadt, PLZ und Land für Remote Prüfung ("Online-Prüfung")
Zweck: Diese Daten benötigen wir zur Ausstellung einer Rechnung (sofern die Prüfungsgebühr nicht durch Dritte bezahlt wurde), sowie im Bestehensfall zum Versand des gedruckten Zertifikates.
Lösch-Zeitraum: Falls Ihre Prüfung durch Dritte bezahlt wurde und keine Rechnung ausgestellt wird, löschen wir im Nichtbestehensfall diese Daten innerhalb einer Woche nach dem Prüfungstermin. Wenn wir eine Rechnung ausstellen, sind wir gesetzlich verpflichtet diese Daten für eine Dauer von 7 Jahren zu speichern, und löschen diese danach. Wurde keine Rechnung gestellt werden im Bestehensfall die Adressdaten 14 Monate aufbewahrt, oder auf Ihren Wunsch hin früher gelöscht.

Attribut: Firma und USt-IdNr./UID-Nr. (beides optional)
Zweck: Wenn Sie eine Firmenrechnung wünschen, benötigen wir diese Information für eine korrekte Rechnungslegung; die UID-Nr. wird für das Ausstellen einer "Reverse Charge"-Rechnung benötigt. Sofern der Firmensitz nicht in Österreich ist, müssten Sie diese Information anführen um die USt. nicht doppelt entrichten zu müssen. Bitte führen Sie diese Information nicht an wenn wir keine Firmenrechnung ausstellen sollen.
Lösch-Zeitraum: Wie auch oben, löschen wir diese Daten nach 7 Jahren.

Attribut: Email für Präsenzprüfung
Zweck: Wir benötigen diese Email Adresse zum Versenden der Registrierungsbestätigung, Zahlungsbestätigung, Rechnung, oder für Anfragen zu Zulassungsvoraussetzungen (z.B. Foundation Level Zertifikate für Advanced Level Zertifizierungen). In ganz seltenen Fällen benötigen wir diese Email Adresse um Sie über etwaige Änderungen zu informieren (z.B. Zeit oder Ort der Prüfung).
Lösch-Zeitraum: Wenn Ihre Prüfung durch Dritte bezahlt wurde, löschen wir diese Email Adresse eine Woche nach der Prüfung. Wenn wir eine Rechnung stellen, löschen wir diese Email Adresse eine Woche nach der Zahlung bzw. eine Woche nach der Prüfung, je nachdem was später eintrifft.

Attribut: Email für Remote Prüfung
Zweck: Wir benötigen diese Email Adresse zum Versenden der Registrierungsbestätigung, Zahlungsbestätigung, Rechnung, für Anfragen zu Zulassungsvoraussetzungen (z.B. Foundation Level Zertifikate für Advanced Level Zertifizierungen) der Übermittlung des Prüfungsergebnisses und etwaiger Zustellung eines Digitalzertifikates sowie für Rückfragen zur geplanten Prüfung sowie Fragen oder Aufforderungen im Rahmen des Zertifizierungsprozesses.
Lösch-Zeitraum: Wir löschen Ihre Email-Adresse im Bestehensfall oder wenn eine Rechnung ausgestellt wurde nach 7 Jahren. Im Nichtbestehensfall wird Ihre Email-Adresse frühestens nach Verstreichen der Einspruchsfrist und spätestens nach 3 Monaten nach Ablegung des letzten Prüfungsteils gelöscht.

Attribut: Telefonnummer
Zweck: Für den seltenen Fall, dass sich kurzfristig Zeit oder Ort der Prüfung ändern sollte, oder Sie nicht zum geplanten Prüfungsbeginn anwesend sind, kann es für unsere Prüfungsaufsicht notwendig sein Sie zu kontaktieren, um z.B. darüber zu entscheiden ob noch auf Sie gewartet wird. Sie erreichen zu können ist für uns deshalb sehr wichtig, weshalb dies ein Pflichtfeld ist. Wenn Sie dennoch nicht wollen, dass wir Sie telefonisch für diesen Zweck erreichen können, geben Sie bitte eine "0" statt Ihrer Telefonnummer ein. Bitte geben Sie keine zufällig gewählte Telefonnummer ein die jemand anderem gehören könnte.
Lösch-Zeitraum: Die Telefonnummer wird einen Tag nach dem Prüfungstermin gelöscht.


Datenübermittlung an Dritte

Certible übermittelt in zwei und nur zwei Fällen personenbezogene Daten an Dritte:

1. Urheber des Zertifizierungsschemas nach durchgeführter Zertifizierungsprüfung

Certible ist verpflichtet, Daten zu Prüfungen eines Zertifizierungsschemas an den jeweiligen Urheber des Schemas zu übermitteln:

IREB

International Requirements Engineering Board (IREB) e.V., Mahlbergstr. 25, 76189 Karlsruhe, Deutschland - Kontakt: Webseite

Prüfung nicht bestanden: es werden keine personenbezogenen Daten übermittelt
Prüfung bestanden: Prüfungslevel, ID, Vorname, Nachname, Prüfungsdatum

iSAQB

International Software Architecture Qualification Board e. V., Donnersbergweg 4, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Deutschland - Kontakt: Webseite

Prüfung abgelegt: Prüfungslevel, Prüfungsdatum, Land, Trainingshaus, Prüfungsort, Prüfungssprache, Bestanden ja/nein, Studierendenstatus, Wiederholungsprüfung ja/nein
Prüfung bestanden: zusätzlich ID, Vorname, Nachname

UXQB

UXQB – International Usability and User Experience Qualification Board e.V., Burgmauer 10, D-50667 Köln - Kontakt: Webseite

Prüfung abgelegt: Prüfungslevel, Prüfungsdatum, Land, Trainingshaus, Prüfungsort, Prüfungssprache, Bestanden ja/nein, Studierendenstatus, Wiederholungsprüfung ja/nein
Prüfung bestanden: es werden keine weiteren Personendaten - insb. auch nicht der Name - übermittelt.

ISTQB / Austrian Testing Board

Austrian Testing Board (ATB), Hauptstrasse 240/4, 2391 Kaltenleutgeben, Österreich - Kontakt: Webseite

Prüfung abgelegt: Prüfungslevel, Prüfungsdatum, Land, Trainingshaus, Prüfungsort, Prüfungssprache, Bestanden ja/nein, Studierendenstatus, Wiederholungsprüfung ja/nein
Prüfung bestanden: es werden keine weiteren Personendaten - insb. auch nicht der Name - übermittelt.

ICPMSB

ICPMSB e.V., Matthias Hölzer-Klüpfel, Zweite Felsengasse 5, 97082 Würzburg, Deutschland - Kontakt: Webseite

Prüfung abgelegt: Prüfungslevel, Prüfungsdatum, Land, Trainingshaus, Prüfungsort, Prüfungssprache, Bestanden ja/nein, Studierendenstatus, Wiederholungsprüfung ja/nein
Prüfung bestanden: zusätzlich Vorname, Nachname

ITEDAS

itedas.org, Inhaber Gerd Bauer, Reginbaldstr. 12, 81247 München - Kontakt: Webseite

Prüfung abgelegt: Prüfungslevel, Prüfungsdatum, Land, Trainingshaus, Prüfungsort, Prüfungssprache, Bestanden ja/nein, Studierendenstatus, Wiederholungsprüfung ja/nein
Prüfung bestanden: es werden keine weiteren Personendaten - insb. auch nicht der Name - übermittelt.

2. Rechnungslegung

Wenn die Prüfungsanmeldung unter Angabe eines von einem Trainingsinstitut oder Unternehmen zur Verfügung gestellten Vouchers erfolgt, dann wird die etwaige Rechnung an dieses Unternehmen die Attribute Vorname, Nachname, Datum, Prüfungsort (soweit anwendbar) sowie Prüfungsart enthalten.

Diese Datenschutzerklärung wurde initial durch den Datenschutzerklärungs-Generator DSGVO der Deutschen Gesellschaft für Datenschutz, in Kooperation mit der Kanzlei für Medienrecht WILDE BEUGER SOLMECKE | Rechtsanwälte aus Köln erstellt und seither maßgeblich verändert und erweitert.